© Impressum
Aufgabe des Brand Management ist nicht ein regelmäßiges kosmetisches „Restyling“ oder „Facelifting“ der Marke, so wie es von vielen großen Marken noch immer praktiziert wird.
Viele Marken haben sich in den letzten 20 Jahren in der Sackgasse des Experiential Marketings verfangen und künstliche Erlebnis- und Trendwelten geschaffen, die schnell wieder aus der Mode kommen. Aus dieser Sackgasse zu finden ist nur möglich, wenn die Markenführung sich traut, etwas weniger auf kurzlebige Kundenwünsche zu hören und sich wieder auf die Stärken der Marke zu besinnen.

Nur auf dieser Basis kann man ein neues Paradigma des Markenauftritts und der Markenkommunikation entwerfen. Dieses Paradigma sollte auf folgenden Prinzipien aufbauen:

Den Kunden ernst nehmen und ihn mit klaren, deutlichen und relevanten Botschaften ansprechen.
Allgemeinverständlich und anschaulich sprechen und die „Geschwätzigkeit“ der üblichen Kommunikation vermeiden.
Einen Ausdruck von Stolz, Freude und Begeisterung vermitteln, um eine aufbauende und angenehme Wirkung zu erzeugen.
Keine Verführungskünste einsetzen, die heute in der above-the-line Kommunikation weit verbreitet sind und auch nicht versuchen, sich dem Kunden anzubiedern oder mit ihm zu kokettieren.
Die Grammatik der Einfachheit, Authentizität, Transparenz, Sorgfalt und Besonnenheit benutzen.